Zugehört - Podcast

Das Krisenjahr 1923 und das Vermächtnis des Weltkrieges

Das Krisenjahr 1923 und das Vermächtnis des Weltkrieges

Datum:
Lesedauer:
1 MIN

In dieser Folge von „Zugehört“ diskutiert Markus Pöhlmann vom Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr mit dem Historiker Dr. Peter Tauber über das Krisenjahr 1923 und die Nachwirkungen des Ersten Weltkrieges auf die Weimarer Republik.

2 Reichswehr soldaten durchsuchen während des Hamburger Aufstands 4 Passanten und ein Hund in der Nähe einer Barrikade.

Im Verlauf des Aufstands vom Oktober 1923 führen Soldaten in Hamburg eine Personenkontrolle durch.

Bibliothèque nationale de France

Im Jahr 1923 stürzte die junge Weimarer Republik in eine schwere Krise. Im Januar besetzten französische und belgische Truppen im Streit um Kriegsreparationen das Ruhrgebiet. Die Regierung reagierte darauf mit der Ausrufung des passiven Widerstands. Hyperinflation, Auseinandersetzungen zwischen Reichsregierung und den Regierungen in Thüringen, Sachsen und Bayern spitzten sich zu. Ende Oktober probte die Kommunistische Partei in Hamburg den Aufstand. Am 9. November putschen rechtsextremistische Republikgegner unter der Führung von Adolf Hitler und Erich Ludendorff in München. In diesem Podcast fragen wir danach: Wieviel Weltkrieg steckte eigentlich noch in dem Konflikt des Jahres 1923? Woher kam die Gewalt? Wie gelang die Beendigung der Krise?

Die Gesprächspartner

Dr. habil.habilitatus Markus Pöhlmann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr. Er leitet dort den Projektbereich „Erster Weltkrieg“ und außerdem das Großprojekt „Reichswehr. Die Republik und ihre Streitkräfte, 1919 bis 1935“.

Dr. Peter Tauber ist Historiker und war zwischen 2009 und 2021 Mitglied des Deutschen Bundestages (CDUChristlich Demokratische Union). Als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung von 2018 bis 2021 hat er auch die Arbeit des ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr kennengelernt. Gegenwärtig arbeitet Dr. Tauber an einer Monografie zum Hitlerputsch von 1923. Mit seinem Twitter-Projekt #krisenjahr1923 berichtet er täglich von großen und kleinen Begebenheiten aus diesem historischen Jahr.

Im Vordergrund s/w Foto: Reichswehr Soldaten durchsuchen während des Hamburger Aufstands Passanten in der Nähe einer Barrikade.
Die Gesprächspartner Dr. habil.habilitatus Markus Pöhlmann und Dr. Peter Tauber sprechen über das Krisenjahr 1923 und die Nachwirkungen des Ersten Weltkrieges auf die Weimarer Republik.
Audio-Transkription
von Dr. habil. Markus Pöhlmann

"Zugehört!" - Podcast

Militärhistorische und -soziologische Themen im Interview mit Expertinnen und Experten