Die Kubakrise 1962

Die Kubakrise 1962

Reiner Pommerin zeichnet die Vorgeschichte sowie den risikoreichen Verlauf der gefährlichsten Krise des Kalten Krieges nach. Er erläutert deren Entschärfung in letzter Minute und die folgende – allerdings nur kurze – Phase der Entspannung.

Reiner Pommerin, Die Kubakrise 1962 - Cover

Reiner Pommerin, Die Kubakrise 1962

Reclam 2022

Am 14. Oktober 1962 überfliegt ein amerikanischer U-2-Aufklärer in großer Höhe die karibische Insel Kuba. Die Auswertung der dabei erstellten Bilder zeigt den Bau von Abschussbasen für sowjetische nukleare Mittelstreckenraketen. Die Regierung der USAUnited States of America unter Präsident John F. Kennedy sucht nach Mitteln, einer nuklearen Bedrohung unmittelbar vor der eigenen Haustür wirksam zu begegnen. Während der folgenden 13 Tage balancieren die Sowjetunion, die USAUnited States of America und die Welt am Rand eines zerstörerischen Atomkrieges.

Die Reihe Kriege der Moderne, herausgegeben vom Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr), macht die jüngsten Erkenntnisse der Forschung einem breiten Publikum zugänglich. Die wichtigsten kriegerischen Konflikte der vergangenen Jahrhunderte werden sowohl im Hinblick auf den Verlauf der Auseinandersetzungen als auch in Bezug auf politische sowie kulturelle Zusammenhänge anschaulich dargestellt und analysiert.

Blick ins Buch

Zum Download bieten wir das Inhaltsverzeichnis (PDF, 27,7 KB). Eine Leseprobe finden Sie hier.

Angaben zum Buch

Reiner Pommerin, Die Kubakrise 1962. Stuttgart: Reclam 2022 (= Kriege der Moderne), 160 Seiten, 14,95 Euro, ISBN 978-3-15-011399-8; E-Book im EPUB-Format 12,99 Euro, ISBN 978-3-15-962026-8

Der Autor

Prof. Dr. Reiner Pommerin, Oberst d.R.der Reserve, geboren 1943 in Rees am Rhein, ist Historiker und emeritierter Professor für Neuere und Neueste Geschichte. Seine Forschungsinteressen gelten der Geschichte der Internationalen Beziehungen sowie der Militärgeschichte.