Kriege der Moderne

Der Erste Weltkrieg im Nahen Osten

Der Erste Weltkrieg im Nahen Osten

Im neusten Band der Reihe »Kriege der Moderne« stellt Martin Kröger die Ereignisse des Ersten Weltkriegs im Nahen Osten in den Mittelpunkt. Er zeigt, wie die türkische Niederlage das politische Gefüge der Region bis heute prägt.

011422_KdM_Kroeger_Der_Erste_Weltkrieg_im_Nahen_Osten_Umschlag.i

Martin Kröger, Der Erste Weltkrieg im Nahen Osten

Reclam 2022

Der Nahe Osten gehört zu den wenig bekannten Schauplätzen des Ersten Weltkriegs. Das Osmanische Reich, Bündnispartner Deutschlands und Österreichs, führte ab 1914 Krieg gegen Russland und brachte die Briten an den Rand einer Niederlage.

Weil nur wenige Deutsche an der Seite der Türken kämpften, sind die nahöstlichen Fronten nicht so in Erinnerung geblieben wie der Krieg im Westen. Doch auch dort waren die Kämpfe außerordentlich gewaltsam.

Die Reihe Kriege der Moderne, herausgegeben vom Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr), macht die jüngsten Erkenntnisse der Forschung einem breiten Publikum zugänglich. Die wichtigsten militärischen Krisen und kriegerischen Konflikte der vergangenen Jahrhunderte werden sowohl im Hinblick auf den Verlauf der Auseinandersetzungen als auch in Bezug auf politische sowie kulturelle Zusammenhänge anschaulich dargestellt und analysiert.

Blick ins Buch

Zum Download bieten wir das Inhaltsverzeichnis (PDF, 41,0 KB). Eine Leseprobe finden Sie hier.

Angaben zum Buch

Martin Kröger, Der Erste Weltkrieg im Nahen Osten. Stuttgart: Reclam 2022 (= Kriege der Moderne), 160 Seiten, 17,95 Euro, ISBN 978-3-15-011422-3; E-Book im EPUB-Format 15,99 Euro, ISBN 978-3-15-962094-7

Der Autor

Martin Kröger, geb. 1960, ist Historiker. Seit 1991 ist er im Auswärtigen Amt tätig, zuerst in Bonn als Mitglied der Internationalen Historikerkommission zur Herausgabe der Akten zur deutschen auswärtigen Politik 1918–1945, heute in Berlin als Referent im Politischen Archiv des Auswärtigen Amts. Schwerpunkte seiner Veröffentlichungen sind die Geschichte des Auswärtigen Dienstes und die deutsche Außenpolitik des 19. und 20. Jahrhunderts.

Militärgeschichte griffig und kompakt

Die Reihe Kriege der Moderne, herausgegeben vom ZMSBwZentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, macht die jüngsten Erkenntnisse der Forschung einem breiten Publikum zugänglich. Militärischen Konflikte nicht allein des 19. und 20. Jahrhunderts der vergangenen Jahrhunderte werden sowohl im Hinblick auf den Verlauf der Auseinandersetzung als auch in Bezug auf politische sowie kulturelle Zusammenhänge dargestellt und anaylsiert. Bilder und Karten runden die Bände ab.