Hybride Kriegsführung und Raketenabwehr

Neue Beiträge im Ukraine-Dossier

Neue Beiträge im Ukraine-Dossier

Datum:
Lesedauer:
1 MIN

In unserem online Ukraine-Dossier sind zwei neue Beiträge erschienen:

ZMG_Sonderheft Teaser Internet

Demonstration auf dem Maidan in Kiew am 24. November 2013.

picture alliance / dpa | Sergey Dolzhenko

Hybride Kriegsführung

Russland und hybride Kriegsführung wird seit der Krim-Annexion 2014 oft in einem Atemzug genannt. Doch was ist hybride Kriegführung genau? Oberst Dr. Johann Schmid beantwortet u.a. Fragen zu Zielen, Strategien, Methoden und beschreibt was an hybrider Kriegsführung neu ist. Dazu gibt es einen Einblick in Entscheidungsraum, Operationsführung und Mitteleinsatz. 

Russischer Soldat auf einem gepanzerten Fahrzeug

Prägten das Verständnis von hybrider Kriegführung: Russische Soldaten ohne Hoheitsabzeichnen auf der Krim im Feburar 2014

picture alliance / AP Photo | Andrew Lubimov

Raketenabwehrsystem

Der Aufbau eines Raketenabwehrsystems in Europa ist ein andauerndes Streitthema zwischen Russland und der NATO. Worum geht es bei diesem Streit? Was kann das geplante Abwehrsystem? Und welche Bedeutung hat es für den Krieg in der Ukraine? Major Dr. Friederike Hartung promovierte jüngst mit ihrer Dissertation „Ein Dach über Europa. Politische Symbolik und militärische Relevanz der deutschen bodengebundenen Luftverteidigung 1990 bis 2014“.

220823_eVA_Slowakei_Twardy_18

Startgerät PAC3 vom Flugabwehrraketensystem Patriot steht auf dem Gelände der Air Base Sliač bei der NATO-Mission enhanced Vigilance Activities (eVA) in der Slowakei, am 23.08.2022.

2022 Bundeswehr/Tom Twardy